Schlagwort-Archive: Sauna Luft

Hydrosoft mit dem Regenwald-Klima

Was eine Hydrosoft-Infrarotkabine von herkömmlichen Infrarot-Wellnesskabinen unterscheidet, ist das hydrosofte Klima beim Schwitzen, welches wir nicht ungern mit jenem im Regenwald vergleichen.

Wenn wir uns den Wetterbericht eines tropischen Regenwaldes anschauen, so sieht dieser über ein Jahr gesehen, fast immer gleich aus. Am Morgen lösen sich die Nebelfelder rasch auf; mittags wird es heiß.  Es beginnt die Aufheizphase – die Wärme speichert sich. Langsam ziehen Wolken auf, es wird schwül – am späteren Nachmittag kommt es dann zu wolkenbruchartigen Niederschlägen, die meist von Blitz und Donner begleitet werden.

Die Nacht wird relativ frisch – es gibt Temperaturen um die 21° Celsius – diese Zeit wird auch als die Winterzeit in den Tropen bezeichnet, denn die restliche Zeit ist von einer einzigartigen Gleichförmigkeit von konstanten Temperaturen gekennzeichnet.

Gleichbleibende Temperaturen übers Jahr 

Die Temperaturen liegen über das gesamte Jahr zwischen 20 und 28 Grad Celsius. Das rührt von der senkrechten Sonneneinstrahlung über einen täglichen Zeitraum von 12 Stunden.  Warum es zu diesem konstanten feuchtwarmen Klima kommt, liegt an den Niederschlagsmengen, welche mindestens 1,5 Meter (1.500 Millimeter) beträgt – und bis zu 10 Meter (10.000 Millimeter) gehen kann.  Um einen Vergleich mit Hamburg zu ziehen: dort regnet es 600 bis 800 mm im Jahr.

Vor dem Hintergrund des häufigen Regens gibt es im Regenwald eine extrem hohe Luftfeuchtigkeit – meistens beträgt diese 90 Prozent.  Was uns Hydrosoftler an diesen Bedingungen interessiert, ist der Umstand, das auch in einer Infrarotkabine von Hydrosoft, ähnliche Verhältnisse herrschen.

Infrarot erzeugt keine Tiefenwärme 

Das ermöglicht einen langen Aufenthalt in der Kabine, ohne dabei Verbrennungen davonzutragen. Es gilt dem Gesetz Rechnung zu tragen, dass Infrarot keine Tiefenwärme erzeugt, wie vielfach, aber fälschlicherweise verbreitet wird.  Infrarot hat nichts mit Gesundheit zu tun, sondern ist lediglich der technische Ausdruck für Wärmestrahlung. Auch das rote Licht einer Infrarotlampe ist nichts weiter als ein Marketing-Gag, denn Infrarotstrahlen haben keine Farbe.

Menschlicher Körper schlechter Wärmeleiter 

Weil der menschliche Körper eine sehr langsame Wärmeleitfähigkeit besitzt, ist die schnelle Aufnahme von Tiefenwärme gar nicht möglich. Die Wärme staut sich in der Haut und führt zu Rötungen und in der Folge zu Verbrennungen.

Der in jeder Infrarotkabine von Hydrosoft eingebaute Luft-Bedampfer sorgt für das einzigartige Wärmeklima, das einen Aufenthalt in der Kabine auch bis zu einer Stunde möglich macht.