Archiv der Kategorie: Prinzip Regenwald

Hydrosoft, das individuelle Bedürfnis

Es gibt mittlerweile einige tausend HYDROSOFT-Infrarotkabinen, welche öffentlich und privat im Einsatz stehen. Ob Sie unsere Infrarotkabine nun in Ihrem Urlaub in einem Hotelzimmer angetroffen haben, oder selbst eine besitzen – das Gute ist allemal, dass sich das gewünschte, das individuelle Bedürfnis in ihr einstellen lässt. Das Regenwaldklima ist die Basis für gesundes und wohltuendes Schwitzen.

So hat jeder Anwender seinen Gewöhnungseffekt erlebt, der sich durchaus steigern, abmildern, auf alle Fälle anpassen lässt.  Wer regelmäßig in die Kabine geht, der wird feststellen, dass er zunehmend mehr will – seine Haut hat im Laufe der Zeit  gewissermaßen mehr Wärmeaufnahmefähigkeit erreicht.

Neben dem Dreh auf mehr Leistung, ist natürlich der Faktor Zeit – wie lange bleibe ich – ein mitentscheidendes Kriterium.  Nachdem wir uns in einer HYDROSOFT-Kabine nicht vor Verbrennungen fürchten müssen, ist es allemal die innere Uhr, die uns bleiben lässt oder gehen macht.   Sehr oft kriegen wir seitens unserer Kunden die Rückmeldung, dass sie Gänge bis zu 50 Minuten in einem Durchgang absolvieren.

HYDROSOFT-Erfinder Anton Schwarz nahm sich die Natur als Vorbild 

Weil wir uns im Sinne des Erfinders der HYDROSOFT-Wellnesskabine, Anton Schwarz, immer wieder vor Augen führen, dass wir Hydrosoftler uns an die Gesetze der Natur anlehnen dürfen, wissen wir vom Effekt des Sinkens der relativen Luftfeuchtigkeit, wenn Wärme erzeugt wird. Das spüren wir beim Aufgang der Sonne, beim Heizen eines Wohnraumes und bei jeder anderen Wärmequelle.

Bezogen auf das Aufheizen eines Schwitzsystems, wie es eine Sauna, oder eine Infrarotkabine sind, wird die relative Luftfeuchtigkeit beim Aufheizen immer gesenkt. Die Luft wird trocken.  Nicht aber bei einer HYDROSOFT-Infrarotkabine, denn allein in dieser sorgt Wasserdampf dafür, dass es zu keinem durstigen Luftangriff auf Atemwege und Haut kommt.

Die Sonne scheint in der Wüste gleichermaßen wie in den Tropen. Wo es mehr Wachstum. Leben -und Energie gibt, dort fühlt sich der Mensch am wohlsten – deswegen auch unser einzigartiges und bevorzugtes Regenwaldklima in der HYDROSFT-Infrarotkabine.

Infos zu Hydrosoft 

Hydrosoft mit dem Regenwald-Klima

Was eine Hydrosoft-Infrarotkabine von herkömmlichen Infrarot-Wellnesskabinen unterscheidet, ist das hydrosofte Klima beim Schwitzen, welches wir nicht ungern mit jenem im Regenwald vergleichen.

Wenn wir uns den Wetterbericht eines tropischen Regenwaldes anschauen, so sieht dieser über ein Jahr gesehen, fast immer gleich aus. Am Morgen lösen sich die Nebelfelder rasch auf; mittags wird es heiß.  Es beginnt die Aufheizphase – die Wärme speichert sich. Langsam ziehen Wolken auf, es wird schwül – am späteren Nachmittag kommt es dann zu wolkenbruchartigen Niederschlägen, die meist von Blitz und Donner begleitet werden.

Die Nacht wird relativ frisch – es gibt Temperaturen um die 21° Celsius – diese Zeit wird auch als die Winterzeit in den Tropen bezeichnet, denn die restliche Zeit ist von einer einzigartigen Gleichförmigkeit von konstanten Temperaturen gekennzeichnet.

Gleichbleibende Temperaturen übers Jahr 

Die Temperaturen liegen über das gesamte Jahr zwischen 20 und 28 Grad Celsius. Das rührt von der senkrechten Sonneneinstrahlung über einen täglichen Zeitraum von 12 Stunden.  Warum es zu diesem konstanten feuchtwarmen Klima kommt, liegt an den Niederschlagsmengen, welche mindestens 1,5 Meter (1.500 Millimeter) beträgt – und bis zu 10 Meter (10.000 Millimeter) gehen kann.  Um einen Vergleich mit Hamburg zu ziehen: dort regnet es 600 bis 800 mm im Jahr.

Vor dem Hintergrund des häufigen Regens gibt es im Regenwald eine extrem hohe Luftfeuchtigkeit – meistens beträgt diese 90 Prozent.  Was uns Hydrosoftler an diesen Bedingungen interessiert, ist der Umstand, das auch in einer Infrarotkabine von Hydrosoft, ähnliche Verhältnisse herrschen.

Infrarot erzeugt keine Tiefenwärme 

Das ermöglicht einen langen Aufenthalt in der Kabine, ohne dabei Verbrennungen davonzutragen. Es gilt dem Gesetz Rechnung zu tragen, dass Infrarot keine Tiefenwärme erzeugt, wie vielfach, aber fälschlicherweise verbreitet wird.  Infrarot hat nichts mit Gesundheit zu tun, sondern ist lediglich der technische Ausdruck für Wärmestrahlung. Auch das rote Licht einer Infrarotlampe ist nichts weiter als ein Marketing-Gag, denn Infrarotstrahlen haben keine Farbe.

Menschlicher Körper schlechter Wärmeleiter 

Weil der menschliche Körper eine sehr langsame Wärmeleitfähigkeit besitzt, ist die schnelle Aufnahme von Tiefenwärme gar nicht möglich. Die Wärme staut sich in der Haut und führt zu Rötungen und in der Folge zu Verbrennungen.

Der in jeder Infrarotkabine von Hydrosoft eingebaute Luft-Bedampfer sorgt für das einzigartige Wärmeklima, das einen Aufenthalt in der Kabine auch bis zu einer Stunde möglich macht.

Ist Wellness mit Dampf eine Revolution?

Wir „Hydrosoftler“ hätten es leicht, denn wir haben ja den Dampf in der Kabine – so wird uns sinngemäß öfters seitens zufriedener Kunden bestätigt; und  wir hätten einen revolutionären Weg eingeschlagen, heißt es.  Nun, dem ist nicht ganz so, denn das der Dampf guttut, wussten bereits die alten Römer.  So gesehen, haben wir uns nur einer alten Masche des Wohlbefindens bedient. Trotzdem, und das sagen wir ohne falsche Bescheidenheit,  ist unsere Wellnesskabine einzigartig, möchten wir groß reden, dann wohl einzigartig auf der Welt.

Wollten wir uns das „Römische Dampfbad“ in all seinen Funktionen anschauen, so wissen wir, dass es dort drei verschiedene Räume mit unterschiedlichen Temperaturen und Luftfeuchtigkeit gibt. Es beginnt beim Tepidarium mit 25 bis 35°C. Weiter geht es im Caldarium mit 40°C und einer hohen Luftfeuchtigkeit. Hier werden noch ätherische Öle zugesetzt.  Den Abschluss bildet das abkühlende Tauchbecken, gefolgt von Ruhepausen.

Bis hierher können wir mit unserer Wellnesskabine mithalten. Das im Römischen Dampfbad noch integrierte, sogenannte  „Lanconium“ mit Temperaturen zwischen 50 und 60°C – was außerhalb jenes Bereiches liegt, welchen wir anstreben.

Wir möchten ein Klima wie im Regenwald. Damit erreichen wir das größte „Wachstum“ für unseren Körper, für unsere Seele, für unser Wohlbefinden.  Wenn Sie wollen, dann machen wir in unserer Kabine keinen Gang durch die Wüste, sondern bewegen uns im Klima des Dschungels.

Hier zu weiteren Hydrosoft-Infos 

Gewächshaus für die Gesundheit

Schwitzen ist Gesundheit für die Haut

Wir möchten unsere sachlich zu begründende Anlehnung, einer Hydrosoft-Wellnesskabine, an die zahlreichen Besonderheiten des Regenwaldes keineswegs auf die Tatsache ausweiten, dass der Reichtum der Regenwälder in den vergangenen Jahrhunderten der Menschheit sehr geholfen hat.
Die Menschheit hat sich daran gewöhnt, im reich bestückten Supermarkt nach allem zu greifen, was das Herz begehrt. Wo aber Avocados, Bananen oder Kokosnüsse, bis zu wertvollen Medikamenten und Produkten für die Industrie, beispielsweise Gummi, herkommen, ist nicht so vordergründig, wenn überhaupt, Anlass darüber nachzudenken.
Uns interessiert, neben dem Bekenntnis, dass es in der Verantwortung der Menschen liegt, die Regenwälder mit all ihrer bezaubernden Artenvielfalt zu schützen, das Klima – welches, wie der ganze Rest, von hohem gesundheitlichem Wert ist. Um es mit Charles Darwin zu sagen: „Ein großes, unordentliches, üppiges Gewächshaus“.  Darwin bereiste im Jahre 1830 die brasilianischen Regenwälder.
Auch eine Hydrosoft-Wellnesskabine ist gewissermaßen ein Gewächshaus, weil auch dort für die richtige Temperatur und das richtige Maß an Luftfeuchtigkeit gesorgt ist. Für ihre Wellness zuhause bedeutet das, dass Sie jederzeit und innerhalb von nur 10 Minuten das Klima des tropischen Regenwaldes (30°C, 90% LWG) auf sich wirken lassen können. Das Verhältnis von niedriger Lufttemperatur zum hohen Luftwassergehalt (LWG) von 1:3 öffnet die Hautporen und macht das Schwitzen zum gesunden Vergnügen.

Luftwassergehalt beim Schwitzen

Ideales Raumklima – in der HYDROSOFT® Wellnesskabine liegt der Luftwassergehalt zwischen 80 und 90%.  

Wir HYDROSOFTler bringen immer wieder den Luftwassergehalt des Regenwaldes  in Zusammenhang mit unseren Wellnesskabinen. Diese Anlehnung an ein Prinzip der Natur hat einen realistischen Grund von exklusiver Bewandtnis.  Hintergrund der diesbezüglichen Darstellung, sind die verschiedenen Schwitzsysteme mit ihren unterschiedlichen Wirkungen auf unseren Körper, auf unsere Seele.
Anton Schwarz, der Erfinder der HYDROSOFT-Wellnesskabine setzt sich seit Jahrzehnten intensiv mit dieser Thematik auseinander: im Mittelpunkt steht die Erforschung des Raumklimas. Bezogen auf Einrichtungen für das Schwitzen ergeben sich dabei interessante Unterschiede, welche sich entsprechend auf ihre Besucher auswirken.
Der Zusammenhang mit dem Klima im Regenwald besteht insoweit, als auch dort ein relativ hoher Luftwassergehalt herrscht. Ideale Voraussetzungen für Leben in seiner gesamten Form. Nicht umsonst gibt es in den tropischen Regenwäldern eine unglaubliche Vielfalt an Lebewesen und Lebensformen. Dabei nimmt der Regenwald nicht mehr als 6% der gesamten Landmasse der Erde ein.
Dieser relative Luftwassergehalt (LWG) ist jener Faktor, der unser Wohlbefinden beim Schwitzen maßgeblich steuert. Ideal ist der Wert von ca. 1:3. Das bedeutet, dass bei einer Temperatur von 27-32°C ein LWG-Wert von 80-90% vorhanden sein sollte. Dieser Wert liegt beispielsweise bei einer Finnischen Sauna und in einer Infrarotkabine, aufgrund der trockenen Luft, weit unter dem Wohlfühlwert von 1:3.