Archiv der Kategorie: HYDROSOFT-SPA System

Hydrosoft mit dem Regenwald-Klima

Was eine Hydrosoft-Infrarotkabine von herkömmlichen Infrarot-Wellnesskabinen unterscheidet, ist das hydrosofte Klima beim Schwitzen, welches wir nicht ungern mit jenem im Regenwald vergleichen.

Wenn wir uns den Wetterbericht eines tropischen Regenwaldes anschauen, so sieht dieser über ein Jahr gesehen, fast immer gleich aus. Am Morgen lösen sich die Nebelfelder rasch auf; mittags wird es heiß.  Es beginnt die Aufheizphase – die Wärme speichert sich. Langsam ziehen Wolken auf, es wird schwül – am späteren Nachmittag kommt es dann zu wolkenbruchartigen Niederschlägen, die meist von Blitz und Donner begleitet werden.

Die Nacht wird relativ frisch – es gibt Temperaturen um die 21° Celsius – diese Zeit wird auch als die Winterzeit in den Tropen bezeichnet, denn die restliche Zeit ist von einer einzigartigen Gleichförmigkeit von konstanten Temperaturen gekennzeichnet.

Gleichbleibende Temperaturen übers Jahr 

Die Temperaturen liegen über das gesamte Jahr zwischen 20 und 28 Grad Celsius. Das rührt von der senkrechten Sonneneinstrahlung über einen täglichen Zeitraum von 12 Stunden.  Warum es zu diesem konstanten feuchtwarmen Klima kommt, liegt an den Niederschlagsmengen, welche mindestens 1,5 Meter (1.500 Millimeter) beträgt – und bis zu 10 Meter (10.000 Millimeter) gehen kann.  Um einen Vergleich mit Hamburg zu ziehen: dort regnet es 600 bis 800 mm im Jahr.

Vor dem Hintergrund des häufigen Regens gibt es im Regenwald eine extrem hohe Luftfeuchtigkeit – meistens beträgt diese 90 Prozent.  Was uns Hydrosoftler an diesen Bedingungen interessiert, ist der Umstand, das auch in einer Infrarotkabine von Hydrosoft, ähnliche Verhältnisse herrschen.

Infrarot erzeugt keine Tiefenwärme 

Das ermöglicht einen langen Aufenthalt in der Kabine, ohne dabei Verbrennungen davonzutragen. Es gilt dem Gesetz Rechnung zu tragen, dass Infrarot keine Tiefenwärme erzeugt, wie vielfach, aber fälschlicherweise verbreitet wird.  Infrarot hat nichts mit Gesundheit zu tun, sondern ist lediglich der technische Ausdruck für Wärmestrahlung. Auch das rote Licht einer Infrarotlampe ist nichts weiter als ein Marketing-Gag, denn Infrarotstrahlen haben keine Farbe.

Menschlicher Körper schlechter Wärmeleiter 

Weil der menschliche Körper eine sehr langsame Wärmeleitfähigkeit besitzt, ist die schnelle Aufnahme von Tiefenwärme gar nicht möglich. Die Wärme staut sich in der Haut und führt zu Rötungen und in der Folge zu Verbrennungen.

Der in jeder Infrarotkabine von Hydrosoft eingebaute Luft-Bedampfer sorgt für das einzigartige Wärmeklima, das einen Aufenthalt in der Kabine auch bis zu einer Stunde möglich macht.

Mich fröstelt – ich habe Gänsehaut

Eine Wellnesskabine von HYDROSOFT, also eine Infrarotkabine  mit Wasserdampf ist keine Sauna im herkömmlichen Sinne, wenn man sich darunter das trockene Klima und eine Temperatur von bis zu 90° Celsius und mehr vorstellt. Das Ergebnis eines hydrosoften Ganges in unserer Wärmekabine ist mehr oder minder dasselbe, wie jenes eines Saunaganges in einer Finnischen Sauna, wenngleich der Weg zu dazu ein leichter, bekömmlicher, ein körperschonender ist.

Vor diesem Hintergrund und dem Umstand, dass uns seitens unserer Kunden immer wieder interessante Anfragen erreichen, wollen wir uns in diesem Beitrag, einigen dieser Anfragen widmen.

Da ist zunächst einmal die Meldung eines Hydrosoft-Begeisterten, dass er in unserer Kabine zwischendurch Gänsehaut bekäme, trotz 35° Celsius.  Dazu möchten wir sagen, dass dieses Phänomen nicht ein typisches ist, aber es kann vorkommen.

Die Ursache hierfür ist keineswegs die wohltuende Temperatur der 30 bis 35° Celsius – selbiges Frösteln kann auch durchaus auch bei 90°Celsius auftreten.

Frösteln oder Gänsehaut beruhen auf einer Verwechslung und sind absolut harmlos. Es rührt daher, dass es in der Haut zehnmal mehr Kältefühler gibt, als Wärmesensoren. Wer sich nun von normalen Raumtemperaturen in die aufgewärmte Kabine setzt, der kann durchaus seine Kältefühler aktivieren: ihre Absicht ist es, unser abgelegtes „Fell“ aufzustellen. Die Muskelzellen in den feinen Härchen der Haut werden aktiviert.

Modell „Antolani“ in Zirbenholz

Apropos kennen Sie unsere Zirben-Holz-Produkte? Beispielsweise lässt unser Modell „Antolani“ in Zirbe  die Nähe zur Natur in besonderer Weise spüren.

Hier finden Sie alle Wohlfühl-Tools für ihr Wellness zuhause.

Hallo, darf ich mich vorstellen: H. Softie!

Hinter meinem Namen, den ich mir so willkürlich gegeben habe, verbirgt sich tatsächlich ein Mensch, einer mit HYDROSOFT-Kabine zuhause allerdings. Also kein normaler Mensch: das werdet ihr in meinen künftigen Beiträgen, die ich hier  schreibe, feststellen.

„Nicht normal“ deswegen, weil ich es besser habe, eben wegen dieser  Wellnesskabine – wie schon geschrieben, ich werde euch immer dann davon berichten, wenn ich was Besonderes erlebt habe.

Heute ist Allerheiligen – ja und? Eben, das habe ich mir gestern so vorgenommen: weil eben Feiertag ist, dass ich mich gleich morgens in die Kabine sitzen werde. Sozusagen noch jungfräulich, was das Frühstück angeht und auch ohne die Strapazen des Tages.

Normalerweise bin ich ein Frühaufsteher: So zwischen vier und halb Fünf Uhr morgens geht’s bei mir los. Nach einem ersten Gang ins Büro, frühstücke ich kurz nach sechs Uhr: Das ist dann von mehr oder minder feinen Sachen beseelt: Frisches Brot vom Bäcker ist auch dabei. Gibt es was Besseres?

Heute gibt es das frische Brot nicht; ich nimm mir eines aus dem Tiefkühlschrank; deswegen war es auch gleich, wenn ich mich während des Brot-Auftauens in die Kabine setze: Ordentliche Zeiteinteilung, nenn ich das.

Punkt halb sieben schalte ich die Kabine  ein – 10 Minuten später sitze ich drinnen, wie gesagt, mit leerem Magen: ein Glas Wasser vielleicht.

Das Gefühl, dass ich immer dann empfinde, wenn ich die Tür zur Kabine auf mache, die wohltuende Wärme spüre, das gurgeln des Verdampfers hörend, zudem sage ich heute nichts – das ist ein eigenes Thema wert.

Nun denn, ich drehe den Leistungsschalter in der Kabine, den ich beim Einschalten immer in Mittelposition habe, ganz auf. Jetzt wird die Temperatur von den anfänglich etwas mehr als 30° Celsius auf etwas mehr als 40° Celsius gehen – die Luftfeuchtigkeit wird sich zwischen 60 und 70 Prozent einpendeln.

Ich hänge mich mit den Armen in die Ringe, ja genau, so wie es die Affen auch tun und erlebe alles das, was eben in einer HYDROSOFT-Kabine zu erleben ist. Schon bald rollen die ersten Schweißperlen über meinen Körper – ich schaue ins Freie: es regnet auf das herbstlich sich färbende Laub.

Das Gurgeln des Verdampfers lässt mich sitzend abschalten und dahindösen. Das ist wieder einmal richtig fein heute. An dem Heute ist alles anders, weil ich meinen täglichen Gang in die Kabine normalerweise nie am Morgen vornehme.  Vom Gefühl ist es sicher anders, der morgendliche Gang: ich erkläre es mir damit, dass es jetzt an die Substanz geht: es geht an das Gift von gestern, welches der Körper bereits auf seine Weise irgendwo gelagert hat.

Das Ganze lasse ich mir, wie üblich, eine Dreiviertelstunde zukommen. Und jetzt passiert das Außergewöhnliche: Nach der Dusche kommt es mir gar nicht in den Sinn, wie im Normalfall, zu meinen Brötchen zu greifen – diese, wie im Normalfall, mit feingeschnittener „Mortadella“ zu belegen und sie gierig zu essen.

Es ist tatsächlich anders, als sonst: meine „Fresslust“ zeigt sich in absolut eingeschränkter Form. Ich muss tatsächlich nachdenken, worauf ich jetzt Lust habe: es bleibt bei ein paar Löffel streichbarem Ziegenkäse.  Damit habe ich heute genug?

Ja, der morgendliche Gang in die Kabine, hat den heutigen Tag von Beginn an anders gestaltet. Immer noch, es ist jetzt kurz nach 10 Uhr vormittags, habe ich keinen besonderen Hunger auf irgendetwas und schon gar nicht auf Kohlenhydrate.

Nun denn, das habe ich heute mit HYDROSOFT erlebt.

Bis bald

Euer

H. Softie

Hydrosoft Aussenkabine am Schwimmbad

Sommer Sonne Urlaub – wer denkt da an das gesunde Schwitzen, wo doch sehr viel von alleine und ohne zutun aus den Poren kommt. So gesehen ist eine Wellnesskabine, welche vorwiegend das Ziel verfolgt, uns zum Schwitzen zu bringen, etwas, was für viele im Sommer ein nicht so erstrebenswerter Ort ist.
Dabei steigert HYDROSOFT Textil Spa das Schwimmvergnügen und lässt uns auch im Sommer gesund schwitzen und entgiften. In diesem Beitrag spielen wir ein Video von einem kürzlich realisiertem Projekt in Südtirol und zwar im Hotel Villnerhof in Neumarkt.
Die direkt am Aussenpool montierte Wellnesskabine mit 4 Sitzplätzen sorgt für

  • Aufwärmen vor dem Schwimmen
  • Für eine natürliche Hautpflege nach dem Sonnenbaden
  • Hydrosoftes Wohlfühlschwitzen führt der Haut ihre natürliche Feuchtigkeit zurück und produziert das körpereigene Antibiotikum Dermcidin

Im Video sind auch Eindrücke von der Umgebung des Hotels gesammelt. Wir freuen uns über dieses gelungene Projekt und wünschen der Familie Walter und ihren Gästen gesunde und nachhaltige Erholung.

Wellness zuhause wird mit HYDROSOFT salonfähig

Beispiel für eine HYDROSOFT® Wellnesskabine in einer getäfelten Stube

Es liegt absolut im Trend, sich Wellness zuhause einzurichten. Die Entwicklung von HYDROSOFT® geht genau in diese Richtung. Mittlerweile setzt sich die Referenzliste aus den unterschiedlichsten Einsatzorten zusammen: vom Bad, über das Wohnzimmer, der edel getäfelten Stube, bis zur Terrasse und dem Flur. Aber auch der Fitnessraum ist ein beliebter Ort und sogar das Arbeitszimmer wird hierfür gewählt.
Wellness wird ohne aufwändige Vorarbeiten, ohne Wasseranschluss, mithilfe einer herkömmlichen Schuko-Steckdose möglich!  Die HYDROSOFT-Wellnesskabine eignet sich grundsätzlich für jeden Raum. HYDROSOFT als Partner für Gesundheit und Entspannung erobert sich deswegen zunehmend mehr Platz im Lebensraum der Menschen.
HYDROSOFT ist das PRIVATE SPA Vergnügen
Früher einmal wurde eine Sauna ganz automatisch in den letzten Kellerwinkel verlegt – ja, wo denn sonst?  Auf diese Weise schloss man  einen sicheren Vertrag mit sich selbst,  die ursprüngliche Absicht, öfter mal in die Sauna zu gehen;  Wellness zuhause zu genießen, nach wenigen Monaten automatisch wieder stirbt.
Wenn das Werk gelingen soll, dann darf kein Schritt vor die Tür gesetzt werden müssen. PRIVATE SPA gehört in den Mittelpunkt des Lebens – es zählt zum Luxus des Lebens, sich schnell und ohne Umschweife entspannen und erholen zu können. Wellness zuhause vollzieht sich nicht mehr in einer hölzernen Kiste mit Ofen, sondern in einem zum Leben gehörenden Objekt in Designerqualität.

Hydrosoft – das besondere Schwitzsystem

DIE 8 einzigartigen  Highlights  zum gesunden Saunieren zu Hause oder im Hotelzimmer.

Blick in eine HYDROSOFT-Wellnesskabine (Modell: Royal-Duo)

1. Drei Kabinenkonstruktionen mit Logensitz: intim, komfortabel und platzsparend ab 0,86m2 (geeignet für 1-10 Personen)

2. Das duale Wärmesystem: Infrarot mit Wasserdampf (unter dem Sitz) ermöglicht das energiespendende, hydrosofte Wohlfühlschwitzen mit Naturkraft von 1:3.

3. Erhöhter HYDROTHERM® Energiesitz 65cm mit aufsteigendem Softdampf und aphrodisierender Wärmewirkung auf den empfindsamen Beckenboden, Blase, Prostata, Niere etc. – mit Fußbank ohne Fußkälte.

4. Gefahrlose Infrarot Soft-Heizflächen ohne Schutzgitter ab dem Boden sorgen für ein angenehmes Rundum- Wärmeerlebnis im gesamten Rücken- und Frontbereich (gefahrlos auch für Kinder).

5. HYDROSOFT® mit Soft-Saunaofen. Für den schnellen Schwitzgenuss.

6. HYDROSOFT® Vitalringe, das 3-in-1 Prinzip Intelligente Fitness mit dreifach-stärkender Wirkung auf alle Rückenfunktionen durch hydrosoftes Schwitzen und Dehnen mit bewusster Atemtechnik. Nach dem Motto: Wärme macht beweglich und Kälte macht steif.

7. Multiwellnesswand (für Single Modelle) mit diversen Relax- und Fitnesseinrichtungen

8. SYNOMOBILE® Radfahren mit oder ohne Rückenfit-Traktion
Im Hotel Tirolerhof in Algund betreibt Anton Schwarz mit seiner Frau Dr. Verena Schwarz und einem qualifizierten Beraterteam im Wellness- und Gesundheitsbereich seine

ANTON-SCHWARZ-LIFE-AKADEMIE für Beratung, Schulungen und Vorträge.

Luftwassergehalt beim Schwitzen

Ideales Raumklima – in der HYDROSOFT® Wellnesskabine liegt der Luftwassergehalt zwischen 80 und 90%.  

Wir HYDROSOFTler bringen immer wieder den Luftwassergehalt des Regenwaldes  in Zusammenhang mit unseren Wellnesskabinen. Diese Anlehnung an ein Prinzip der Natur hat einen realistischen Grund von exklusiver Bewandtnis.  Hintergrund der diesbezüglichen Darstellung, sind die verschiedenen Schwitzsysteme mit ihren unterschiedlichen Wirkungen auf unseren Körper, auf unsere Seele.
Anton Schwarz, der Erfinder der HYDROSOFT-Wellnesskabine setzt sich seit Jahrzehnten intensiv mit dieser Thematik auseinander: im Mittelpunkt steht die Erforschung des Raumklimas. Bezogen auf Einrichtungen für das Schwitzen ergeben sich dabei interessante Unterschiede, welche sich entsprechend auf ihre Besucher auswirken.
Der Zusammenhang mit dem Klima im Regenwald besteht insoweit, als auch dort ein relativ hoher Luftwassergehalt herrscht. Ideale Voraussetzungen für Leben in seiner gesamten Form. Nicht umsonst gibt es in den tropischen Regenwäldern eine unglaubliche Vielfalt an Lebewesen und Lebensformen. Dabei nimmt der Regenwald nicht mehr als 6% der gesamten Landmasse der Erde ein.
Dieser relative Luftwassergehalt (LWG) ist jener Faktor, der unser Wohlbefinden beim Schwitzen maßgeblich steuert. Ideal ist der Wert von ca. 1:3. Das bedeutet, dass bei einer Temperatur von 27-32°C ein LWG-Wert von 80-90% vorhanden sein sollte. Dieser Wert liegt beispielsweise bei einer Finnischen Sauna und in einer Infrarotkabine, aufgrund der trockenen Luft, weit unter dem Wohlfühlwert von 1:3.

HYDROSOFT ist weder Sauna noch Infrarot

Auf der Wohlfühlreise zu sich selbst namens HYDROSOFT befinden Sie sich keineswegs in einer heißen Sauna oder in einer trockenen Infrarotkabine. Trockene Luft stresst die Haut, schließt Hautporen und macht das Schwitzen nicht leichter. Deshalb kombiniert HYDROSOFT® Infrarotwärme mit Wasserdampf.

Infrarot ist kein Maßstab für die Gesundheit, wie das oft angenommen wird, sondern lediglich eine technische Bezeichnung für Wärmestrahlung mit A/B/C Einteilung.

A: über 1000°C – flüssiger Metallbereich
B: 300 bis 1000°C – glühender Bereich
C: -273 bis 300°C – dunkler Bereich

Wie wirkt HYDROSOFT®:

Modell: Royal-Single

– Reinigung der Haut
– Anregung des Kreislaufes
– Mobilisiert die Selbstheilungskräfte
– Blutdruckregulierend
– Intensive Durchblutung der Atemwege
– Entspannt die Muskeln
– Hydrosoftes Schwitzen mit doppelter Wärmewirkung durch spezielle Gymnastik und gezielter Atemtechnik – zur Stärkung der Lungen und Rückenmuskulatur.

HYDROSOFTes Schwitzen ist ein Geschenk für die Gesundheit und für das Wohlbefinden – ganz einfach und unkompliziert, auf kleinstem Raum, in weniger als 15 Minuten kann es losgehen, gemütlich zuhause oder überall dort, wo man die Vorteile der HYDROSOFT-Wellnesskabine bereits erkannt hat.

Das hydro-softe SPA-System

Schwitzen mobilisiert die Selbstheilungskräfte

Das Leben verlangt nach Bewegung um gesund zu bleiben, noch besser gesund bleibt es, wenn es kontinuierlich ins Schwitzen kommt.
Schauen wir uns den Alltag einmal an; Hand aufs Herz: wieviel Stunden sitzen wir?  Genau, wir sind größtenteils eine „Sitzgesellschaft“. Die Folge davon ist in sehr vielen Fällen eine Übersäuerung des Körpers, begleitet von öfters krank werden und auch von Depression.
Durch hydrosoftes Schwitzen lässt sich dem einfach entgegenwirken, denn die sanfte Körpererwärmung fördert die Selbstheilungskräfte. Dieses Prinzip abgeschaut hat Anton Schwarz, der Erfinder der HYDROSOFT® Wellnesskabine, der Natur: Schwitzen ist das älteste Gesund- und Schönheitsmittel.