Was macht die Haut aus Ernährung und Lebenswandel

Wir finden es ganz in unserem Sinne, wenn unsere HYDROSOFT-Kunden sich nicht ausschließlich mit den gesundheitlichen Begleiterscheinungen des Schwitzen auseinandersetzen. Zur ganzheitlichen Gesundheit gehört ein weites Spektrum – dazu zählen Ernährung gleichermaßen, wie der generelle Lebenswandel.

Um spezifisch auf die Frage einzugehen, was nun die Haut von dem abkriegt, wie wir uns ernähren und welchen Lebenswandel wir generell führen, haben wir das Buch von Bestsellerautorin Dr. Med. Yael Adler, Hautnah konsultiert.

Die Ärztin sagt, dass bei der Beantwortung dieser Frage ein Blick auf die Zähne hilft: „Raubkatzen haben Reiß- und Schabzähne, mit denen sie ihr Opfer schnappen und nach dem Erlegen das Fleisch vom Knochen abzuzeln können“, schreibt Dr. Adler.

Kühe, so Dr. Adler, haben Malmzähne, mit denen sie Pflanzen und Fasern zermalmen können.

Menschen tragen eine Mischung im Mund 

Wir Menschen haben eine Mischung aus alledem  im Mund. Dr. Adler leitet davon ab, dass die Natur für uns eine Mischkost vorsieht – und stellt eine Verbindung zu unseren „diesbezüglichen Verwandten“, den Wildschweinen her.

Von daher dürfe durchaus auch mal ein Stück Fleisch auf den Teller, „wenn auch nicht so oft, wie von manchen praktiziert“.

Veganer und Vegetarier sieht die Bestsellerautorin generell als Menschen, welche bewusst leben. Sie würden weniger rauchen „und tendenziell mehr auf ihren Körper achten“.   Die Nahrung tue ihren wertvollen Beitrag, nämlich insoweit, als über die Nahrung „gesunde Ballaststoffe und wertvolle Pflanzenstoffe“ zu sich genommen werden.

Meist, so Dr. Adler, würden Veganer und Vegetarier weniger an Übergewicht leiden, sie haben beste Blutfette und leiden seltener an „Diabetes, Herz-Kreislauf-Krankheiten, Demenz und Darmkrebs“.

Zu den negativen Folgen dieser Art der Ernährung, zählt Dr. Adler, „Osteoporose, Hautekzeme, Hauttrockenheit, Haarausfall, brüchige Nägel, eingerissene Mundwinkel, sowie Schleimhautveränderungen“.

Der Bogen zu jener Aufgabe, der wir HYDROSOFTLER mit unserer Infrarotkabine uns verschrieben haben, lässt sich dahingehend herstellen, als es wie überall im Leben, auf die richtige Mischung ankommt. „Jede Form von Einseitigkeit oder gar Exzess hat Folgen“ bringt es die Medizinerin auf den Punkt.

5 Gründe, warum Schwitzen gesund ist

Schwitzen kann nicht nur lästig und übelriechend sein, sondern auch gesund. Bewusst ausgelöstes Schwitzen, wie es in einer HYDROSOFT-Wellnesskabine betrieben wird, ist ausschließlich gesund.

In einem Beitrag im Portal Gesundheitstrends.com finden wir die von uns vertretene Theorie wieder. Unter dem Titel „Schwitzen macht schön“ schreiben die Autoren dieses Beitrages von den Giftstoffen und dem Talg, welche durch das Schwitzen durch die Poren an die Hautoberfläche befördert werden.

Schwitzen als Naturkosmetik für die Haut

Das ist, so im Beitrag, „nicht nur positiv auf den Organismus und Stoffwechsel aus, sondern lässt auch unser Hautbild wieder strahlen“.  Dem ist unsererseits nichts hinzufügen. Im selben Beitrag finden wir ergänzend die richtige Feststellung, dass der Teint von der angeregten Durchblutung profitiert, zumal die Haut „durchgespült“ wird, heißt es.

Giftstoffe aus dem Körper schwemmen

Wer regelmäßig schwitzt, der unternimmt die bestmögliche Naturkosmetik; befreit die Haut von Trockenheit, Hautunreinheiten und Spannungen.

Immer im selben Beitrag wird auch die Feststellung gemacht, dass wenn „freie Radikale, Giftstoffe (auch Alkohol!) den Körper verlassen, tut das dem Organismus insgesamt gut“.  Schwitzen sorgt dafür, dass alles das ausgeschieden wird, was dem Körper schadet.

Dazu zählen: „Harnstoff, Blei, Ammoniak, Säure. Schwitzen unterstützt dabei, Regulationsprozesse in Gang zu setzen und den Organismus wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Lassen Sie also öfters mal abends nach der Dusche oder beim Sport das Deodorant weg“, so im Beitrag von Gesundheitstrends.com.

Schleimhäute werden feucht gehalten

Worüber sich die Geister scheiden, ist die Frage, ob Schwitzen einer Erkältung entgegenwirkt: „Hitze macht die Schleimhäute jedenfalls feuchter, was bei einer Erkältung förderlich ist, allerdings schwächen zu hohe Temperaturen den Körper zusätzlich. Wichtig ist, auf die Signale des Körpers zu hören und das natürliche Schwitzen (auch Fieber!) während einer Krankheit nicht zu unterdrücken“, so der Im Fachbeitrag.

Schwitzen gegen Entzündungen der Haut

Der von uns Hydrosoftlern schon mehrmals ins Spiel gebrachte Wirkstoff, welcher durch das Schwitzen auf die Haut ausgeschieden wird, kommt auch in dem von uns zitiertem Beitrag vor: Gemeint ist das sogenannte antimikrobielle Peptid „Dermcidin“. „Dieses reduziert die Anzahl von Keimen auf der Hautoberfläche. Der Körper schützt sich auf diese Art und Weise selbst vor Infektionen der Haut“, so im Beitrag.

Schwitzen macht gute Laune

Unter Punkt 5, führt Gesundheitstrends.com an, dass sich Schwitzen sehr positiv auf die Laune auswirkt. „Man fühlt sich einfach erleichtert, gut und entspannt. Studien haben außerdem ergeben, dass Schweiß nicht nur selbst glücklich macht – sondern auch andere, genauer gesagt Ihr Schweißgeruch: Beim Schwitzen werden bestimmte chemische Stoffe ausgeschieden, die wahre Glücklich-Macher für Menschen in Ihrem näheren Umfeld sein können“, so im Beitrag.

Infos: Wellnesskabine Infrarotkabine 

Mit hydrosoftem Schwitzen gesund bleiben

Was uns die Natur mitgegeben hat, das Schwitzen, verkümmert für die meisten von uns im modernen Berufsalltag wegen des einhergehenden Bewegungsmangel. Früher kam der Mensch schon allein wegen der Notwendigkeit, sich sein Mittagessen auf aufwendige und bewegungsintensive Weise erjagen zu müssen,  ins Schwitzen. 

Dabei ist Schwitzen geradezu lebenswichtig – wer zu wenig schwitzt, übersäuert und vergiftet seinen Körper.  Ein bezeichnender Satz in diesem Zusammenhang ist vor 2500 Jahren vom griechischen Philosophen Parmenides geprägt worden: „Gib mir die Macht, Fieber zu erzeugen, und ich heile alle Krankheiten“.

Wir kennen es selbst von der Grippe: Der Körper versucht es mit Schwitzen, um jene heilende und reinigende Wirkung in Gang zu setzen, die es zum Gesundwerden braucht.

In Anlehnung an diesen vom menschlichen Körper selbst ausgelösten Gesundwerdungsprozesses orientiert sich auch die Medizin auf therapeutischer Ebene. Sie spricht in diesem Zusammenhang von der sogenannten Hyperthermie – der künstlich erzeugten Temperaturerhöhung.

In WIKIPEDIA finden wir zu diesem Thema: „Die künstlich erzeugte Temperaturerhöhung (Therapeutische Hyperthermie) wird beispielsweise adjuvant zur Behandlung von Krebserkrankungen angewendet. Hyperthermie wird besonders im Bereich der alternativen Krebsbehandlung sowie in der komplementären Onkologie eingesetzt. Es gibt verschiedene Arten der Hyperthermie. Man unterscheidet zwischen Ganzkörperhyperthermie, loko-regionaler Tiefenhyperthermie und Prostatahyperthermie. Bei der Ganzkörper-Hyperthermie wird mit Ausnahme des Kopfes der gesamte Körper mittels wassergefilterter Infrarotstrahler überwärmt. Dabei erreicht die Körpertemperatur Werte zwischen 39,5 °C und 40,5 °C.“.

Eine alte indische Lebensweisheit besagt, dass der Mensch einmal täglich schwitzen und einmal täglich lachen sollte – so würde er gesund bleiben.

„Schwitzen: So schön macht dich dein Schweiß“ titelte kürzlich ein Beitrag im Wellnessmagazin Fit For Fan.

Die in der Beitragsüberschrift zusammengefasste These, wird im Beitrag ausführlich begründet. So wird die Haut beim Schwitzen stärker durchblutet, was zur Folge hat, dass abgestorbene Hautzellen sowie freie Radikale leichter abtransportiert werden können.  Der positive Effekt, so Fit For Fun, die Haut bleibt fit und jung.

Im Winter, so im selben Beitrag weiter, würde die Haut häufig trocken werden und spannen. Dafür werden zwei Gründe angeführt: die großen Temperaturunterschiede von drinnen und draußen – Heizungsluft und Kälte –  im dauernden Wechsel. „Das ist purer Stress für die Haut“ heißt es.  Nur die Wärme der Sonne macht aus dem „Schmirgelpapier“ eine strahlende Sommerhaut – so im Beitrag weiter.

Grund dafür, so Fit For Fun, ist unter anderem der Schweiß, „denn die darin enthaltenen körpereigenen Lipide wirken wie eine Bodylotion“.

Was mit zunehmendem Altern normal ist, nämlich das mögliche schwächer werden des Bindegewebes und die damit vermehrt auftretenden Wassereinlagerungen, kann mit bewusst ausgelöstem Schwitzen verringert werden.

Neben reichlich Bewegung und vielem Trinken, wird über dem Schweiß auch Gewebewasser abtransportiert und der gesamte Organismus wieder in Schwung gebracht, schreibt Fit For Fun.

HYDROSOFT löst auf sanfte Weise Schwitzen aus.
Bewusst ausgelöstes Schwitzen, kann  nahezu eine Sucht werden, wie etwa Joggen. Der Körper verlangt danach, weil Schwitzen einem Gesundheitsprozess gleichzusetzen ist.

Weitere Infos finden sie hier >>> HYDROSOFT-die einzigartige Wellnesskabine 

HYDROSOFT: Architekten und Planer treffen sich zum OLYMP-Seminar auf 2.150 m.

Gesundheit und Wohlergehen stehen als wachsende Ansprüche voll im Trend.  Planer und Architekten integrieren hochwertige Systeme, wie Infrarotkabinen, in ihre Planung. Wellness steht mitten im Leben, auch und zunehmend in den eigenen vier Wänden und in den Gästezimmern der touristischen Unterkünfte.

Vom ehemaligen Kellerkind in den Mittelpunkt des Lebens gerückt

Es war einmal die Zeit, als die Sauna noch im Keller, sozusagen im letzten Kellerwinkel stand. Mittlerweile haben sich solcherart Schwitzsysteme und Erholungsorte die besten Plätze in der Wohnung erobert: im Bad, im Wohnzimmer neben der Couch, in der edel getäfelten Stube, am Balkon, Terrasse, im Flur.   Aber auch der Fitnessraum ist mitunter ein beliebter Ort und sogar das Arbeitszimmer wird hierfür gewählt.

Planer und Architekt haben  von vorneherein die optimale Herangehensweise – die beste Sichtweise und den idealen Riecher – es geht eigentlich nur darum, das Thema an sich  rechtzeitig in die Planung mit einfließen zu lassen.

Wie dieser Anspruch am besten zu bewältigen ist, wird HYDROSOFT gemeinsam mit Architekten und Planer in einem entsprechenden Umfeld auch in 2019 erarbeiten und vertiefen.

Die Veranstaltung läuft in diesem Jahr vom 15.12. – 18.12.2019   in Hochgurgl (A), im dortigen Vier-Sterne Sporthotel Olymp. Es handelt sich hierbei um ein Hotel, welches mit den HYDROSOFT-Infrarotkabinen in den Zimmern ausgestattet ist.  Unsere Gäste

Unser Ziel: Nützliches, Gesundes und Geselliges soll verbunden werden, wie aus nachstehendem Programm hervorgeht:

1 5 . 1 2 . – 1 8 . 1 2 . 2 0 1 9

P R O G R A M M – A B L A U F

1 . T A G

Anreise
19:00 Uhr: Willkommens-Cocktail in Toni’s Almhütte.
Im Anschluss daran gemeinsames Abendessen!

Wann immer sie möchten: Test der einzigartigen HYDROSOFT-Wellnesskabine im eigenen Zimmer!

 2 . T A G ( F A C H V O R T R Ä G E )

Ab 07:30 Uhr: vitales Frühstücksbuffet
Von 09:00 bis 12:00 Uhr: Fachvorträge
Der restliche Tag steht zur freien Verfügung.
Ab 19:00 Uhr: Abendessen mit 5-gängigem Wahl Menü

3 . T A G ( F A C H V O R T R Ä G E )

Ab 07:30 Uhr: vitales Frühstücksbuffet.
Von 09:00 bis 12:00 Uhr: Fachvorträge
Der restliche Tag steht zur freien Verfügung oder …
am Nachmittag veranstalten wir ein WISBI-Skirennen.
Ab 19:00 Uhr: Abendessen mit 5-gängigem Wahl Menü

4 . T A G
Frühstück und Abreise

 

OLYMP – DAS HOTEL.

Sporthotel Olymp, Hochgurgl (A)

Eingebettet in eine faszinierende alpine Landschaft und mittendrin im Skiparadies Hochgurgl/
Obergurgl ist das Sporthotel OLYMP ein idealer Ausgangspunkt für lange Abfahrten zwischen 1.800 und 3.100 Metern.

In der großzügigen Wellnessanlage können Sie sich nach einem langen Skitag oder sonstiger sportlicher Freizeitaktivität einfach zurücklehnen, abschalten und neue Kräfte schöpfen. Erleben Sie in unserer Wasser-Wohlfühl-Welt einen Panoramapool mit wunderbarem Ausblick auf die Bergwelt, ein Saunaparadies, ein Solarium und viele weitere Extras!

Wenn Sie Ihren Aufenthalt im Sporthotel OLYMP verlängern wollen, übernehmen wir gerne die Reservierung!

 

OLYMP – DAS UNTERNEHMEN.

Olymp-Werk, Ötztal-Bahnhof

50 Jahre und kein bisschen leise. Im Alter von 21 Jahren begann Anton Schwarz in Tirol mit dem Vertrieb und Service von Ölbrennern. Seither blickt er auf eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung zurück.

Heute beschäftigt OLYMP rund 180 qualifizierte Mitarbeiter und bietet eine breite Palette an. Zum allgemeinen Sortiment zählen mittlerweile neben den Aluminium-Heizkörpern und den Öl- und Gaskesseln auch Holz- und Pelletskessel sowie Heizwasser-Controller (Druckhalte- und Entgasungsstationen), Wärmepumpen, Solar- und Kaminsysteme, Heizschränke, Brennwertkessel, diverse Wasser- bzw. Solarspeicher sowie auch sämtliche Regelungseinheiten der Geräte.

 

HDYDROSFT – ein Unternehmen  der OLYMP-Gruppe  

„Wie es uns die Natur vormacht und was man daraus lernen kann.“ Mehr oder minder lassen sich mit dieser unmissverständlichen Diktion die Beweggründe für das  Nachdenken von Anton Schwarz auf den Punkt bringen.

Anton Schwarz

Anton Schwarz ist Gründer und Inhaber der Firma OLYMP Wärmetechnik;  seit Jahrzehnten tragen zahlreiche Patente seinen Namen.

Das Wissen um das Können der  Natur und nicht zuletzt rheumatische Rückenbeschwerden und einhergehende Erfahrungen mit herkömmlichen Infrarotkabinen, veranlassten  Anton Schwarz etwas völlig neues zu entwickeln: ein duales Wärmesystem mit stärkster Lebenskraft – so wie in der Natur.

Dieses Prinzip entlehnt sich aus dem Regenwald – stärkste Lebensenergie entwickelt sich, wenn die Temperatur und der relative Luft-Wassergehalt im richtigen Verhältnis stehen.

Massive Forschung und Entwicklung führten schließlich zum Bau der patentierten HYDROSOFT® SPA Kabine.

Was Sie für Ihre Teilnahme am „Olymp-Seminar“  bezahlen müssen?

Im Seminar enthalten sind folgende Leistungen: Seminargebühr, Unterbringung mit Halbpension und Tischgetränke.

Alle zusätzlichen Bestellungen an der Hotelbar und in „Toni’s Almhütte“ werden gesondert in Rechnung gestellt und direkt mit dem Hotel abgerechnet.

Anmeldung: HYDROSOFT freut sich auf Sie!  Wenn Sie Planer oder Architekt sind, wenden Sie sich bitte an:

T +43 (0)5266 8910 | office@olymp.at

Was haben Inneneinrichter, Architekten und HYDROSOFT gemeinsam?

Sie und wir verfolgen ein gemeinsames Ziel!

Als Planer und Architekt stehen Sie mit Ihren Ideen und Vorschlägen mitten im Leben Ihres Auftragsgebers und seinem wachsenden Anspruch an Gesundheit und Wohlergehen – in seinen eigenen vier Wänden und überall dort, wo Wellness ein Thema ist.

Mit entsprechenden Lösungen liegen Sie voll im Trend. Es wäre geradezu ein Versäumnis, würde bei einer Neuplanung eines Hauses, einer Wohnung, eines Hotels nicht daran gedacht werden bzw. käme es nicht zu brauchbaren Lösungsvorschlägen des renommierten Planers.

 

 

Vom ehemaligen Kellerkind in den Mittelpunkt des Lebens gerückt

HYDROSOFT ist dafür entwickelt worden – mitten im Leben zu stehen.  Wellness findet überall statt, nur nicht mehr im letzten Kellerwinkel. Mittlerweile setzt sich die Referenzliste aus den unterschiedlichsten Einsatzorten zusammen: vom Bad, über das Wohnzimmer, der edel getäfelten Stube, bis zur Terrasse und dem Flur.  Aber auch der Fitnessraum ist mitunter ein beliebter Ort und sogar das Arbeitszimmer wird hierfür gewählt.

Als Planer und Architekt haben Sie von vorneherein eine andere Herangehensweise – die beste Sichtweise und den idealen Riecher – es geht eigentlich nur darum, das Thema an sich zu einer nutzbringenden Zeit in die Planung mit einfließen zu lassen.

Wie wir zusammen an diesem Ziel arbeiten können,

möchten wir gemeinsam mit Ihnen in einem entsprechenden Umfeld erarbeiten und vertiefen.

Infos: www.hydrosoft.at 

 

 

HYDROSOFT für Planer und Architekten

Willkommen bei #knowhow, steht im Vorwort des „Fachmagazins für Hoteliers & Architekten“.

Es werden darin die schönsten Projekte und ihre Partner vorgestellt;

„knowhow präsentiert starke Partner, die mit Ihnen den Weg in die Perfektion gehen“, entnehmen wir weiter aus dem Vorwort.

Wir freuen uns deswegen ganz besonders, dass wir mit unserer einzigartigen #Wellnesskabine#Infrarot & #Wasserdampf in diesem einzigartigen und unvergleichlichen Umfeld mit vier Seiten präsent sind.

Auch wir erfüllen, wie dieses Fachmagazin, vom 1-Stern- bis zum 5-Sterne-Betrieb, im „Urlaub auf dem Bauernhof“-Betrieb, vom Garni bis zu den Ferienwohnungen und natürlich im privaten Bereich, in den eigenen vier Wänden, höchste Ansprüche.

Hydrosoft mit dem Regenwald-Klima

Was eine Hydrosoft-Infrarotkabine von herkömmlichen Infrarot-Wellnesskabinen unterscheidet, ist das hydrosofte Klima beim Schwitzen, welches wir nicht ungern mit jenem im Regenwald vergleichen.

Wenn wir uns den Wetterbericht eines tropischen Regenwaldes anschauen, so sieht dieser über ein Jahr gesehen, fast immer gleich aus. Am Morgen lösen sich die Nebelfelder rasch auf; mittags wird es heiß.  Es beginnt die Aufheizphase – die Wärme speichert sich. Langsam ziehen Wolken auf, es wird schwül – am späteren Nachmittag kommt es dann zu wolkenbruchartigen Niederschlägen, die meist von Blitz und Donner begleitet werden.

Die Nacht wird relativ frisch – es gibt Temperaturen um die 21° Celsius – diese Zeit wird auch als die Winterzeit in den Tropen bezeichnet, denn die restliche Zeit ist von einer einzigartigen Gleichförmigkeit von konstanten Temperaturen gekennzeichnet.

Gleichbleibende Temperaturen übers Jahr 

Die Temperaturen liegen über das gesamte Jahr zwischen 20 und 28 Grad Celsius. Das rührt von der senkrechten Sonneneinstrahlung über einen täglichen Zeitraum von 12 Stunden.  Warum es zu diesem konstanten feuchtwarmen Klima kommt, liegt an den Niederschlagsmengen, welche mindestens 1,5 Meter (1.500 Millimeter) beträgt – und bis zu 10 Meter (10.000 Millimeter) gehen kann.  Um einen Vergleich mit Hamburg zu ziehen: dort regnet es 600 bis 800 mm im Jahr.

Vor dem Hintergrund des häufigen Regens gibt es im Regenwald eine extrem hohe Luftfeuchtigkeit – meistens beträgt diese 90 Prozent.  Was uns Hydrosoftler an diesen Bedingungen interessiert, ist der Umstand, das auch in einer Infrarotkabine von Hydrosoft, ähnliche Verhältnisse herrschen.

Infrarot erzeugt keine Tiefenwärme 

Das ermöglicht einen langen Aufenthalt in der Kabine, ohne dabei Verbrennungen davonzutragen. Es gilt dem Gesetz Rechnung zu tragen, dass Infrarot keine Tiefenwärme erzeugt, wie vielfach, aber fälschlicherweise verbreitet wird.  Infrarot hat nichts mit Gesundheit zu tun, sondern ist lediglich der technische Ausdruck für Wärmestrahlung. Auch das rote Licht einer Infrarotlampe ist nichts weiter als ein Marketing-Gag, denn Infrarotstrahlen haben keine Farbe.

Menschlicher Körper schlechter Wärmeleiter 

Weil der menschliche Körper eine sehr langsame Wärmeleitfähigkeit besitzt, ist die schnelle Aufnahme von Tiefenwärme gar nicht möglich. Die Wärme staut sich in der Haut und führt zu Rötungen und in der Folge zu Verbrennungen.

Der in jeder Infrarotkabine von Hydrosoft eingebaute Luft-Bedampfer sorgt für das einzigartige Wärmeklima, das einen Aufenthalt in der Kabine auch bis zu einer Stunde möglich macht.